Neopren-Wathose schrott – womit flicken?

Gast (nicht überprüft)

Ja, ich weiß: Aquasure! Aber das Zeug ist so teuer. 

Ich habe mir ein richtig fieses Loch in die Wathose gerissen (so'n Dreieck, kennt ihr?) und will das jetzt dicht machen. Mir hat mal jemand was von "Industriekleber" (Sigumastik) erzählt. Hat da jemand Erfahrung mit? Oder vielleicht einen ganz anderen Tipp, bei dem nicht gleich für viel Geld eine viel zu kleine Tube Kleber kaufen muss? 

Gruß,

Florian

Anzahl an Kommentaren

4

Anzahl der Seitenabrufe

298

Reihenfolge

1

Florian Läufer (nicht überprüft)

Aaah, okay! Danke für den Tipp! :-)

+1
0
-1

Hallo Florian,

es gibt ein kleberbeschichtetes Nahtdichtband - "Seamtape", das funktioniert hervorragend:
Dieses wird unter leichtem Druck und schön faltenfrei über die beschädigte Stelle (am besten von innen) aufgelegt und dann mit mässiger Temperatur mit einem Bügeleisen aufgebügelt (dabei nicht zu feste drücken, sonst wird der Dichtbandes verdrängt und es dichtet dann nicht zuverlässig)- wenn du das ordentlich machst, ist die Watbüx an der reparierten Stelle wieder 100 % dicht.

Das habe ich wirklich schon oft gemacht und alle Löcher wurden wieder dauerhaft dicht.
Die Löcher sind schnell mit einem kleinen Flicken "zugebügelt" - kleiner Tip hierzu:
Der Flicken sollte möglichst rund oder zumindest an den Kanten schön abgerundet sein, sonst schubbert er sich an den eckigen Kanten beginnend im Laufe der Zeit an und löst sich leichter.

Nahtband gibt es hier http://www.extremtextil.de - das wasserdichte Nahtband nennt sich Seam Tape und gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen, einmal für atmungsaktiven "Stoff " und auch für Neoporen - es ist auch nicht allzu teuer.

Viele Grüße
Thomas

+1
+1
-1
1

Florian Läufer (nicht überprüft)

Das ist ein super Tipp, Thomas! Probiere ich auf jeden Fall aus! :-)

+1
0
-1

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.